Brettspiel selber machen

Brettspiel selber machen

Für Selbermacher existieren zahlreiche Anleitungen im Internet. Was Brettspiele betrifft, kann Ihnen natürlich niemand konkrete Pläne geben. Ansonsten würde kein individuelles Gesellschaftsspiel entstehen.

Wir können jedoch anderweitig helfen. Und zwar indem wir ein paar wesentliche Aspekte eines jeden guten Brettspiels beleuchten. Welche Sie dann beim Selbstbau mit einfließen lassen sollten.

1. Das Spielkonzept

Der vermutlich schwerste Teil zuerst. Bevor Sie ein Brettspiel selber bauen können, braucht es ein Konzept. Dafür geht meist viel Zeit ins Land, wenn es sich nicht gerade um ein simples Partyspiel handelt. Überlegen Sie sich zunächst das Genre, in welchem das Spiel erschaffen werden soll.

Strategie, Fantasy oder lieber lustiger Natur, um für zwischendurch geeignet zu sein? Wer soll mitspielen? Wählen Sie zwischen Erwachsenen, Kindern oder etwas für die ganze Familie.

Vermutlich werden Ihnen nicht von Anfang an alle Inhalte in den Schoß fallen. Stattdessen erbauen Sie das Brettspiel schrittweise. Auch nachdem es vermeintlich fertig ist, werden Sie noch Verbesserungen finden. Das stete Optimieren bringt den Spaß daran etwas aus dem Nichts zu kreieren.

Bis auf Genre und Zielgruppe, können wir Ihnen an dieser Stelle keine wirklichen Tipps geben. Womöglich führen Sie einige Elemente der besten Brettspiele zusammen. Ebenso können Sie alles verbessern und integrieren, was Ihnen bislang gefehlt hat.

2. Das Spielbrett

Hierfür raten wir zu einem Rahmen aus Holz und ggf. besteht auch die Spielfläche daraus. Dazu benötigen Sie ein paar Werkzeuge wie Kappsäge, Akkuschrauber, Zwingen und dazu Holzleim, um alles zu verbinden.

Im Baumarkt besorgen Sie sich dann noch ausreichend Bastelholz. Falls der erste Prototyp misslingt, kann sogleich von Neuem begonnen werden. Zum Holz würden wir noch etwas Styropor, Filz und andere Materialien kaufen. Einfach alles was man so bei Brettspielen üblicher Weise findet. Damit sind Sie bestens ausgestattet und können während des Erschaffungsprozesses ggf. noch neue Ideen einfließen lassen.

Für ein paar Inspirationen, haben wir hier ein Video eingefügt. Es zeigt den Zeitraffer beim Nachbau des Jumanji-Brettspiels aus dem berühmten Filmklassiker:

3. austesten & verbessern

Wie schon erwähnt, wird Ihr selbst gebautes Brettspiel nicht auf Anhieb fehlerfrei sein. Weshalb es wichtig ist, dass Sie sich im spielbaren Rohzustand die Meinung anderer einholen. Durch die Eindrücke verschiedener Teilnehmer, gelingt es Schwachstellen aufzudecken.

Danach geht es wieder an den Basteltisch. Solche Testläufe sind mehrfach notwendig, um am Ende ein perfektes Brettspiel aus eigener Feder präsentieren zu können.

 
Kategorien Ratgeber

Schreibe einen Kommentar